Toscana in der TWA

02.09.2021 11:42

Anfang September werden bei uns die Feigen reif. Mehrere MitbewohnerInnen haben auf den sonnigen Terrassen oder an den Wänden ihrer Keller-Schuppen vor Jahren Feigenbäume gepflanzt. In diesem Jahr ist der Ertrag besonders reichlich. Die Früchte sind süß, wie frisch importiert aus Akardien ! Vielleicht ist das ja auch schon ein Zeichen des Klimawandels ?

Gestern fragte mich Anja, ob ich Feigen mag. Als ich bejahte, brachte sie mir netterweise ein Dutzend sehr leckere, frisch gepflückte Feigen, von denen ich gleich einige verköstigte, … einfach deliziös ! Sie hat auch an andere MitbewohnerInnen schon großzügig verschenkt.

 

Auch die Weintrauben, die an Haus 1 bereits bis in den 2. Stock ranken, sind jetzt reif. Sie sind zwar nicht ganz so süß wie in Italien, aber auch lecker, und nicht zuletzt schön anzusehen, vermitteln sie doch ein Gefühl wie Urlaub in der Toskana !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Toscana in der TWA

 

Anfang September werden bei uns die Feigen reif. Mehrere Mitbewohnerinnen haben auf den sonnigen Terrassen oder an den Wänden ihrer Keller-Schuppen vor Jahren Feigenbäume gepflanzt. In diesem Jahr ist der Ertrag besonders reichlich. Die Früchte sind süß, wie frisch importiert aus Akardien !

 

 

Gestern fragte mich Anja, ob ich Feigen mag und als ich bejahte, brachte sie mir netterweise gleich ein Dutzend sehr leckere, frisch gepflückte Feigen, von denen ich gleich einige verköstigte, … einfach deliziös ! Sie hat auch an andere MitbewohnerInnen schon großzügig verschenkt.

 

 

 

Auch die Weintrauben, die an Haus 1 bereits in den 2. Stock ranken, sind jetzt reif, zwar nicht ganz so süß wie in Italien, aber auch lecker, und nicht zuletzt schön anzusehen, sie vermitteln ein Gefühl wie Urlaub in der Toskana !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang September werden bei uns die Feigen reif. Mehrere Mitbewohnerinnen haben auf den sonnigen Terrassen oder an den Wänden ihrer Keller-Schuppen vor Jahren Feigenbäume gepflanzt. In diesem Jahr ist der Ertrag besonders reichlich. Die Früchte sind süß, wie frisch importiert aus Akardien !

Gestern fragte mich Anja, ob ich Feigen mag und als ich bejahte, brachte sie mir netterweise gleich ein Dutzend sehr leckere, frisch gepflückte Feigen, von denen ich gleich einige verköstigte, … einfach deliziös ! Sie hat auch an andere MitbewohnerInnen schon großzügig verschenkt.

Auch die Weintrauben, die an Haus 1 bereits in den 2. Stock ranken, sind jetzt reif, zwar nicht ganz so süß wie in Italien, aber auch lecker, und nicht zuletzt schön anzusehen, sie vermitteln ein Gefühl wie Urlaub in der Toskana !